P. Henry van Straelen, der zweite hundertjährige Steyler Missionar, verstorben

03.01.2004

Steyl / Niederlande - Vor eineinhalb Monaten feierte P. Prof. Dr. H.J.J.M. van Straelen SVD im Mutterhaus Steyl seinen hundertsten Geburtstag. Nur zwei Steyler Missionare haben bisher dieses hohe Alter erreicht. Er verstarb an Neujahr 2004 im Seniorenheim des Missionshauses in Steyl.

Am 12.11.1003 ist er in Utrecht (Niederlande) geboren. Er studierte Rechtswissenschaft in Nijmegen. 1927 trat bei den Steyler Missionaren ein. Er erhielt seine Bestimmung für Japan. Die Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg beschäftigte er sich mit dem Studium der Sprache und Kultur. Während des Krieges wurde er interniert und 1942 ausgetauscht gegen Japaner, die durch den Krieg in England überrascht wurden. Die Jahre in England nutze er, um an der Universität in Cambridge den Doktortitel in Orientalistik zu erwerben. Zurückgekehrt nach Japan wurde er Professor an der ordenseigenen Nanzan Universität in Nagoya.

In den ersten Jahren studierte er intensiv die japanischen Religionen und veröffentlichte seine Untersuchungen in bedeutenden Publikationen. In den sechziger Jahren widmete er seine Studien dem Verhältnis zwischen dem Christentum und den Weltreligionen.

Er wurde als Berater zum Zweiten Vatikanischen Konzil gerufen und war Herausgeber eines siebenteiligen Kommentars zu den Konzilstexten in japanischer Sprache. Eine seiner bedeutendsten Publikationen ist das Buch "Die Kirche und die nichtchristlichen Religionen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert".

Die ruhelose Aktivität dieses Missionars nötigte große Bewunderung ab. Er hielt in vielen Ländern Vorträge und bereiste die Welt bereiste - gleich seinen Brüdern, die als Vizeadmiral und Kapitän der Königlichen Marine der Niederlande die Weltmeere befuhren.

Seit 1993 lebte er in Steyl. Obwohl im Seniorenheim war er weiterhin rastlos tätig. Bis er immer mehr an den Rollstuhl gefesselt war und der die Pilgerfahrt der Menschheit und der Kirche mit seinem Gebet belteitete.

 

Das Requiem für den lieben Verstorbenen feiern wir am Dienstag, den 6. Januar 2004 um 14.30 Uhr in der Unterkirche des Missionshauses St. Michael, Steyl. Anschließend ist die Beerdigung auf dem Klosterfriedhof.

ndk