Darf ein Ausgetretener kirchlich beerdigt werden?

Ratgeber-Glauben

Ist ein Kirchenaustritt endgültig oder darf man jemanden, der aus der Kirche ausgetreten ist, kirchlich beerdigen, wenn man vermuten kann, dass er noch gläubig ist?

Pater Hans Peters SVD aus: Stadt Gottes November 2006

Ein Kirchenaustritt ist zu Lebzeiten nie endgültig. Es hängt von der freien Entscheidung des Ausgetretenen ab, ob er wieder in die Kirche eintreten will oder nicht. Der Kirchenaustritt geschieht in Deutschland rein rechtlich gesehen durch eine Erklärung vor der zuständigen staatlichen Behörde, die die zuständige Pfarrei davon in Kenntnis setzt.

Die Exkommunikation ist Folge des Kirchenaustrittes, das heißt, alle kirchlichen Rechte sind damit erloschen wie zum Beispiel die Übernahme eines Patenamtes, vom Ausschluss von den Sakramenten ganz zu schweigen. Wer aus der Kirche austritt, gibt damit zu erkennen, dass er mit dieser Gemeinschaft und ihren Vollzügen nichts mehr zu tun haben will. Dafür muss er dann auch im Leben und im Sterben die Konsequenzen tragen, es sei denn, er gibt deutliche Anzeichen einer Sinnesänderung, die sich auch – soweit das bei einem Sterbenden noch möglich ist – im Wiedereintritt in die Kirche konkretisiert.

Wer aus der Kirche ausgetreten ist und in diesem Zustand stirbt, hat zunächst einmal kein Anrecht auf eine kirchliche Beerdigung. Dabei geht es nicht darum, einen Menschen öffentlich bloßzustellen, wohl aber seine Entscheidung zu respektieren. Delikat ist die Situation, wenn die Angehörigen als Kirchenmitglieder eine kirchliche Beerdigung wünschen; hier ist viel pastorale Klugheit und Einfühlungsvermögen nötig.

Wichtig ist festzuhalten, dass eine Verweigerung eines kirchlichen Begräbnisses keine endgültige Aussage über das ewige Seelenheil des Verstorbenen ist. Darüber entschiedet nicht das kirchliche Begräbnis, sondern die innere Haltung, in der dieser Mensch gestorben ist. Diese Haltung ist allein Gott bekannt, und diesem Gott dürfen wir alle unsere Verstorbenen anvertrauen – ob in der Kirche oder außerhalb der Kirche, ob mit kirchlichem Begräbnis oder ohne.

In stadtgottes Dezember 2006, Seite