Indien, Rajasthan: ... und es geht doch anders!

In einem entlegenen Rückzugsgebiet des indischen Bundesstaates Rajasthan haben sich ca. 60.000 Binnenflüchtlinge vom Stamm der Bhil niedergelassen und fast 300 neue Dörfer gegründet. 55% sind Hindus, 40% Christen.
P. Albinus Kujur SVD wurde von unserem Orden dorthin entsandt. Das heißt immer: für alle da zu sein – trotz der enormen Barrieren, die da bestehen.
P. Albinus ging seine Mission recht professionell mit einer Erhebung des Status quo an: woran fehlt es am meisten? In zehn Dörfern begann ein systematisches Aufbauprogramm.
Der schlimmste Feind dieser Menschen ist das eigene Bewusstsein: Wir gehören zur untersten Kaste, sind niedrig und in Armut geboren, als solche haben wir keine Rechte, nie war es anders und nie wird es anders sein. Inzwischen ist der Beweis geliefert, dass es doch anders geht.
Nach zwei Jahren gibt es 20 Selbsthilfegruppen und Sparvereine, eine Molkereigenossenschaft, um die Abhängigkeit von Zwischenhändlern zu reduzieren und die eigenen landwirtschaftlichen Produkte selber zu vermarkten. Nachhilfeunterricht für Kinder und vorzeitige Schulabgänger (ein großes Problem) findet statt. Sport- und Wettbewerbsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche bringen Abwechslung in ihren Schulalltag und machen Schule schmackhaft. Gesundheitscamps machen den Arzt erreichbar und erschwinglich.
Diese Ansätze sollen mit Ihrer Hilfe noch zwei weitere Jahre wachsen können.

 
SGS

Spendenkonto der Missionsprokur

St. Gabriel International

IBAN: AT26 2011 1800 8068 0800

BIC:   GIBAATWW