17. Oktober - Tag der Armut

„Es ist so viel zu tun!“ sagt Papst Franziskus. Er meint: für uns Christen, für alle Menschen guten Willens. Und die Arbeit, die seiner Meinung nach ansteht, ist die Überwindung von Elend.
„Das Elend ist nicht unabänderlich; es wird von Menschen verursacht, und die Menschen können es auch überwinden.“ – „Wo immer Menschen dazu verurteilt sind, im Elend zu leben, werden die Menschenrechte verletzt. Sich mit vereinten Kräften für ihre Achtung einzusetzen, ist heilige Pflicht.“
Das sind Worte des Priesters Joseph Wresinski, auf dessen Engagement der „Welttag zur Überwindung der Armut“ am 17. Oktober zurückgeht.

Der erste Schritt ist hinschauen. Nicht wegschauen.
Und dann ergeben sich Hunderte von Möglichkeiten, um scheinbar unverrückbare Realität zu verändern.
Die Steyler Missionare (Gesellschaft des Göttlichen Wortes, lateinische Abkürzung SVD) suchen in vielen Ländern der Welt das Leben mit den Armen. Aus diesem unmittelbaren Zusammenleben erwachsen Projekte zur Armutsbekämpfung. Die Missionsprokur St. Gabriel International unterstützt solche Projekte. Schauen Sie sich selbst in unserer Homepage um, wo Sie derartige Projekte beschrieben finden. Schauen Sie hin. Es ist viel zu tun!

Gutes tun - weltweit nachhaltig helfen

Steyler Brüder und Schwestern helfen weltweit. Ihre Spende hilft vor Ort, wo es am Nötigsten ist, Entwicklungs- Bildungs- Umwelt, Sozial- und Nothilfeprojekten zu unterstützen.

Die Missionsprokur St. Gabriel kümmert sich um Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung, Projektabwicklung und Finanzierung.

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Jahresberichte

Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015
 
 

Spendenkonto:

IBAN: AT26 2011 1800 8068 0800
BIC:   GIBAATWW

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Spendengütesiegel

Kontakt

Missionsprokur St. Gabriel International

Gabrielerstraße 171
2340 Maria Enzersdorf

T: +43 2236 501 001
F: +43 2236 501 001-3

mipro.oes[at]steylermission.at