5. Sonntag der Osterzeit (C)

Liturgische Bausteine

Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander!

1. Lesung: Apg 14,21b-27
Zwischengesang: www.antwortpsalm.de
2. Lesung: Offb 21,1-5a
Evangelium: Joh 13,31-33a.34-35
Zum Kantillieren des Evangeliums: www.stuerber.de


Liturgischer Gruß

Gott schafft mit uns einen neuen Himmel und eine neue Erde. Sein Heiliger Geist sei mit euch.


Einleitung

Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander!
So hören wir im heutigen Evangelium. Es klingt so einfach und ist oft doch so schwierig: Einander zu lieben und darin Zeugnis von Gott zu geben. Es fällt uns scheinbar oft leichter, unser Glaubensbekenntnis auswendig zu lernen und laut zu sagen, als die Liebe zu leben. Wir neigen dazu, vom Glauben zu reden und nicht den Glauben im konkreten Tun zu verkünden. Da werden wir auch schuldig aneinander und brauchen das Verzeihen Gottes.

Das sonntägliche Taufgedächtnis

MB S. 1171ff (Osterzeit)
Herr, allmächtiger Vater, …
(Wird Osterwasser verwendet, entfällt die Segnung.)
… Gott, so schaffe auch uns neu durch Christus, unseren Herrn.

Dazu: GL 491 „Ich bin getauft und Gott geweiht“
Oder: GL 835 „Fest soll mein Taufbund immer stehn“ (Köln)
(Das allgemeine Schuldbekenntnis entfällt!)

Kyrie

(wenn das sonntägliche Taufgedächtnis entfällt.)
Herr Jesus Christus,
- du zeigst uns deine Liebe. Herr erbarme dich unser.
- In der Liebe erfahren wir deine Gegenwart. Christus erbarme dich unser.
- Deine Liebe verändert unser Leben. Herr erbarme dich unser.

 

Tagesgebet

Gott, manchmal sinkt uns der Mut, weil sich so viele von deiner Gemeinde abwenden. Halte uns fest im Glauben, schenke uns Geduld und öffne uns für deinen Heiligen Geist. Zeige uns neue Wege, auch wenn sie uns hart erscheinen, damit dein Reich wachsen kann. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

Fürbitten

Guter Gott, deine Liebe zu uns ist grenzenlos. In Jesus Christus ist diese Liebe Mensch geworden. Dennoch gibt es in unserer Welt so viel Lieblosigkeit. Im Vertrauen auf deine Liebe dürfen wir dich bitten:

- Öffne den Führenden der Völker den Blick, damit sie Wege des Friedens und der Versöhnung gehen. Du Gott der Liebe, A: wir bitten dich, erhöre uns.
- Lass in unserer Gesellschaft das Verständnis füreinander wachsen und uns um ein gutes Miteinander bemühen.
- Gib Kindern und Jugendlichen gute Eltern, Lehrer und Wegbegleiter, die von deiner Liebe Zeugnis geben und die jungen Menschen in ihren Veranlagungen fördern.
- Kinder und Jugendliche feiern in diesen Tagen das Sakrament der Erstkommunion und der Firmung. Lass sie gestärkt durch den Heiligen Geist Früchte der Liebe bringen.
- Viele Menschen leben alleine und einsam. Hilf unserer Gemeinde, einsame, kranke und hilfsbedürftige Menschen nicht zu übersehen und berufe aus ihr Menschen, für sie da zu sein.
- In Liebe denken wir an unsere Verstorbenen. Hilf uns, dass wir sie nicht vergessen und ihnen in Dankbarkeit für ihre Liebe verbunden bleiben.

eine Liebe zu uns soll durch uns in dieser Welt sichtbar und spürbar werden. Dich loben wir und danken dir, heute und in Ewigkeit.

 

Gabengebet

Guter Gott, die alten Wege sind ausgetreten und wie ein träger Fluss schlängeln wir uns durchs Tal. Du aber willst einen neuen Himmel und eine neue Erde. Lass uns in diesem heiligen Mahl erfahren, wohin uns dein Heiliger Geist treibt und öffne uns durch den Empfang der heiligen Gaben von Brot und Wein. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Hochgebet - „Ostern II“

Präfation
Ja, Vater, wir danken dir,
dass du ein Gott der Lebenden bist.
Denn Jesus, dein Sohn und unser Bruder,
der gekreuzigt und begraben war:
Er lebt! Er ist der Herr!
Er ist unsere Auferstehung, er ist unser Leben.
Vater, wir danken dir
für deine Liebe und Zuneigung,
die du uns jeden Tag neu,
aber besonders in dieser österlichen Zeit zeigst.
Wir danken dir, dass die ganze Schöpfung
den Geist deines Lebens spürt
und singen mit allen Engeln
und Heiligen…
Sanktus

Ja, guter Gott, du bist ein Gott,
der unser Leben will
und nicht unseren Untergang.
Das hast du uns Menschen
immer wieder gezeigt.

Wir denken an jene Nacht,
in der du das Volk Israel
aus dem Land ihrer Knechtschaft,
aus Ägypten, in die Freiheit geführt hast.

Wir denken an die Nacht, in der du Jesus
aus dem Tod zum Leben gerufen hast,
um ihm Anteil zu geben
an deiner Herrlichkeit.

Denn Christus, unser Herr und Gott, war es,
der allen Menschen deine Liebe zugesagt hat.
Erfüllt von deinem Geist
hat er mit den Sündern das Brot geteilt
und ihnen so neues Leben ermöglicht.

Und so bitten wir dich
um diesen Geist der Liebe,
der uns an deinem Tisch zusammenführt.

Er heilige diese Gaben,
damit sie uns werden
Leib + und Blut
unseres Herrn Jesus Christus.

Denn in der Nacht,
da er von einem, den er lieb hatte,
verraten wurde,
nahm er das Brot und sagte Dank,
brach es, reichte es seinen Freunden
und sprach:

NEHMT UND ESST ALLE DAVON:
DAS IST MEIN LEIB,
DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch,
dankte wiederum, reichte ihn seinen Jüngern
und sprach:

NEHMT UND TRINKT ALLE DARAUS:
DAS IST DER KELCH
DES NEUEN UND EWIGEN BUNDES.
MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH
UND FÜR ALLE VERGOSSEN WIRD
ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.
TUT DIES ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.

In dieser österlichen Freude
bekennen wir gemeinsam
das Geheimnis unseres Glaubens.
Akklamation
A: Wir preisen deinen Tod,
wir glauben, dass du lebst,
wir hoffen, dass du kommst
zum Heil der Welt
Komm, o Herr, bleib bei uns,
komm, o Herr, Leben der Welt.
                             GL 774 (Österreich)

Gott des Lebens,
in dieser Stunde denken wir
an Jesus von Nazareth
und feiern seine Auferstehung.
Er hat sich an uns verschenkt.
Du hast ihn zu dir gerufen
und sein Leben vollendet.

Wir bitten dich,
schenke uns den Geist Jesu,
der lebendig macht, was tot ist,
der uns befähigt, aufeinander zuzugehen
und einander in Liebe zu dienen.
Sende uns den lebendigen Geist Jesu,
der uns befähigt, Leben zu teilen:
mit den Einsamen und Verbitterten,
mit den Armen und Traurigen,
und mit allen Menschen,
die in unserem Leben
Trost und Hilfe brauchen.
Lass uns inmitten der Welt,
dein Evangelium leben
und deinen Frieden bringen.

Lass uns in der Gemeinschaft
mit unserem Papst Franziskus,
mit unserem Bischof N.,
und mit allen Frauen und Männern,
die dein Reich suchen,
eine Quelle der Freude
und der Zuversicht sein.

Wir bitten dich auch für alle Menschen,
die auf dich, den gütigen Gott, gehofft haben
und die uns schon vorausgegangen sind:
(Hier kann der Verstorbenen gedacht werden.)
Lass sie leben bei dir im Reich,
das mit Jesus angebrochen ist.


Gemeinsam mit der Gottesmutter Maria,
mit allen Engeln und Heiligen
wollen wir dich, unseren Vater,
durch den auferstandenen Herrn
loben und preisen.
Doxologie
                                            Quelle unbekannt

 

Einleitung zum Vaterunser

Wir haben den Geist der Liebe empfangen, der uns mit Gott und untereinander vereint. Damit wir stets in dieser Liebe bleiben, wollen wir beten, wie Jesus es uns gelehrt hat: Vater unser im Himmel, …

 

Einleitung zum Friedensgebet

Nur wenn wir einander in Liebe begegnen und liebende Worte miteinander austauschen, wird der Friede, den Christus seinen Jüngern und uns versprochen hat, Wirklichkeit werden. So beten wir: Herr Jesus Christus, …, und schenke uns, …

 

Schlussgebet

Gott der Liebe, in dieser österlichen Feier hast du uns wieder mit dem Leib und Blut unseres auferstandenen Herrn genährt. Wir bitten dich: lass uns immer aus dieser Begegnung mit ihm im heiligen Mahl leben. Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

 

Wettersegen

Guter Gott, die Sonne wärmt den Boden und der Regen bringt die nötige Feuchtigkeit; so wächst und gedeiht vieles auf den Feldern und in den Gärten.
Weil du immer ein Auge auf uns hast und dir an uns gelegen ist, bitten wir dich, menschenfreundlicher Gott, begleite das, was Menschen gesät haben, mit deinem Segen + und halte Unwetter von uns fern. Schenke uns die Früchte der Erde und hilf uns, zu teilen, um so den Hunger in anderen Regionen der Welt einzudämmen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.


Die in den „Liturgischen Bausteinen“ veröffentlichten Gebete und Texte sind Alternativen zu den offiziellen Texten, die der Zelebrant immer im MB findet.

 

P. Karl Jansen SVD
 
 
https://www.steyler.eu/svd/seelsorge/anregung/artikel/2019/Osterfestkreis/5.-ostersonntag-Ofkr-liturgie.php
Steyler Missionare | Schlossbergstrasse 13 | CH - 6312 Steinhausen