7. Ostersonntag (A) - Weltgebetstag für die Kirche in China

Liturgische Bausteine

Gebet ist wie eine Brücke

1. Lesung: Apg 1,12-14
2. Lesung: 1Petr 4,13-16
Evangelium: Joh 17,1-11a
Zum Kantillieren des Evangeliums: www.stuerber.de

 

Einleitung

„Wenn ihr wegen des Namens Christi beschimpft werdet, seid ihr seligzupreisen.“ Dieser Zuruf des Apostels Petrus in der heutigen Lesung gilt natürlich uns allen, aber vielleicht in dieser Zeit noch mehr jenen Christen, die unter Bedrückung und Verfolgung leiden. Weiter ermutigt Petrus seine Mitchristen: Wer leidet, weil er/sie Christ ist, … soll Gott darin verherrlichen.

Passender könnten die heutigen Lesungen und das Evangelium an diesem Tage kaum sein, denn der 24. Mai wurde von Papst Benedikt XVI. zum „Weltgebetstag für die Kirche in China“ bestimmt. Die etwa zehn Millionen Katholiken Chinas leiden trotz einer 2018 getroffenen Vereinbarung zwischen China und dem Vatikan kirchenintern immer noch unter Spaltungen, vor allem aber politisch unter intensivster Überwachung und starker Unterdrückung. Besonders schmerzhaft empfinden sie, dass es ihnen wie allen Religionen streng verboten ist, Kinder religiös zu unterweisen, ja, sie dürfen diese nicht einmal in religiöse Stätten mitnehmen. Zeigen wir durch unser Gebet in unserer heutigen Eucharistiefeier Sympathie und Solidarität mit unseren Schwestern und Brüdern in China und in allen Ländern der Welt, in denen die Glaubens- und Religionsfreiheit unterdrückt werden.

Kyrie

Herr Jesus Christus,
- für deine gute Botschaft vom liebenden Vater wurdest du verspottet, beschimpft und verleugnet. Herr, erbarme dich.
- Für die Versöhnung aller Menschen mit Gott hast du dich gefangen nehmen lassen und bist grausam hingerichtet worden. Christus, erbarme dich.
- In der Auferweckung durch den Vater erhalten dein Leben, deine Leiden und dein Sterben ihren Sinn: die Vereinigung der Menschen mit Gott im ewigen Leben. Herr, erbarme dich.

 

Tagesgebet

Gütiger Gott, welche Gnade ist es, den Glauben frei in Gemeinschaft leben, teilen, weitergeben und öffentlich verkünden zu dürfen. Schenke allen Menschen auf dieser Welt Glaubens- und Religionsfreiheit, und hilf uns selbst, dieses wertvolle Geschenk im Geist des Dienstes am Evangelium dankbar anzunehmen und mutig gemäß deinem Auftrag zu leben. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen.

 

Fürbitten

(Statt der Fürbitten könnte die Gemeinde auch das „Gebet zu Unserer Lieben Frau von Sheshan“ von Papst Benedikt XVI. gemeinsam beten oder Abschnitte daraus. Siehe weiter unten.)


Gütiger Vater. „Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir.“ So hat dein Sohn, Jesus Christus, inständig für alle Jüngerinnen und Jünger zu dir gebetet. Wir schließen uns diesem, deinem Gebet mit ganzem Herzen an:

- Für die Kirche Chinas, für ihre Bischöfe, Priester, Ordenschristen, Frauen und Männer im Dienst am Evangelium. Erhalte und vertiefe ihren Glauben. Schenke ihnen viel Kreativität und Mut, das Evangelium Jesu Christi in die chinesische Gesellschaft zu tragen. Sie sind dein, sie sind in der Welt: A.: Schenke ihnen Kraft und Mut.
- Wir bitten um die Einheit der Kirche Chinas! Stärke den Geist der Versöhnung, heile alle Wunden der Vergangenheit und überwinde Spaltung und Missgunst. Stärke die Einheit aller Gläubigen der ganzen weltweiten katholischen Kirche.
- Für die vielen Menschen guten Willens in China und in allen Ländern der Erde. Die Liebe, die sie zeigen, ist ein Geschenk deiner Gnade. Schenke ihnen durch den Dienst der Kirche die Begegnung mit dem Evangelium, damit sie diese Quelle erkennen und so noch intensiver für eine Welt in Frieden und Gerechtigkeit kämpfen können.
- Schenke allen Politikern auf der Welt, vor allem auch denen, die in der Volksrepublik China Verantwortung tragen, Weisheit und Klugheit, ein hörendes Herz und Hochachtung für die Menschenrechte und die Würde eines jeden Menschen ihres Volkes.
- Die Corona-Epidemie, unter der die chinesischen Menschen als erste litten, führt zu viel Leid in dieser Welt. Schenke den Menschen den Geist der Solidarität, der Liebe und Opferbereitschaft, damit sie miteinander diese Krankheit bekämpfen, eine bessere Welt schaffen, und nicht durch Ungerechtigkeit und Egoismus das Leiden immer mehr verstärken. Schenke allen Leidenden und Opfern der Epidemie deine Hoffnung.

Gütiger Gott, es ist ein großes Geschenk, dass wir unseren Glauben frei leben und bekennen dürfen. Wir danken dir aus ganzem Herzen. Gottes- und Nächstenliebe verpflichten uns, diese Freiheit gut zu nutzen, um allen Menschen das Evangelium mutig in tätiger Liebe zu verkünden. Wir sind bereit zu diesem Dienst, segne uns dazu. Das erbitten wir durch Christus unseren Herrn. A.: Amen.

 

Gabengebet

Herr unser Gott, in deiner Gnade hast du uns Maria, Hilfe der Christen, unsere liebe Frau von Sheshan und Königin Chinas, zur großen Fürsprecherin und Patronin geschenkt. Dafür danken wir dir. Heute, an ihrem Gedenktag, bringen wir das Opfer, das alle Schuld der Menschen tilgt. Befreie uns auf ihre Fürsprache aus der Verstrickung in das Böse, damit wir vor dir bestehen können. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Präfation – "Reich Gottes in der Welt"

Gott, unser Vater,
in Wahrheit ist es würdig und recht,
dir zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Ihn hast du gesandt, damit er uns
durch Wort und Tat Kunde bringe
vom Anbruch deines Reiches unter uns.
Es ist ein Reich für die Kleinen und Mutigen,
die bereit sind,
sich von Herzen zu dir zu bekehren.
Denn mit Hass und Neid beladen
gehen wir manchmal durch unser Leben,
und so kann dieses Reich
in uns nicht Fuß fassen.
Dein Reich bringt den neuen Menschen hervor,
der mit geschwisterlicher Liebe
und Bescheidenheit handelt und bekennt,
dass alles, was uns umgibt,
seinen Ursprung in deinen offenen
und schenkenden Händen hat.
Es ist ein Reich, das
Menschen mit demütigen Herzen
in seinen Bann zieht,
Menschen, die ihr Leben lang versuchen,
ihre Berufung treu zu leben,
wie es schon unzählige Frauen und Männer
vor ihnen getan haben.
Auch wir wollen deinem Ruf folgen
und dein Reich verkünden.
Und wie alle deine Freunde im Strom der Zeit
dich immer wieder gepriesen haben,
so wollen auch wir unsere Stimmen erheben
und singen voll Freude:
Sanctus
  

Hochgebet – „Magnificat“

Nach dem Sanctus fährt der Priester fort:
Gott, wir danken dir für Jesus,
der sich nicht auf hohem Ross
vor Statthaltern und Königen
zu kleinen Leuten sich bekannte.
Der die Reiche dieser Welt durchschaute
und uns um das Kommen
deines Reiches bitten ließ.

Der dem Terror der Tatsachen
nicht das letzte Wort überließ
und mit der frohen Botschaft
von dir, unserem Gott,
die Hoffnung auf einen letzten Sinn
mitten im Unsinn lebendig erhielt.
Der in resignierten Herzen
das Feuer brennender Liebe entfachte.
V/A: Du bist Licht und du bist Leben;
Christus, unsere Zuversicht.

Wir danken dir für Jesus,
der selbst auf dich, unsern Gott, vertraute.
Der die Mächtigen vom Thron stürzt
und die Verdammten der Erde
aus dem Staub erhebt.

Der beim Mahl mit den Seinen
an sein Leben wie auch seinen Tod dachte.
Der alles zusammenfasste
in dem einfachen Zeichen
des Brotes und des Weines,
damit er unter uns weiterlebt.

Seines Todes und seiner Auferstehung
wollen wir jetzt gedenken.

So bitten wir dich, allmächtiger Gott:
Segne diese Gaben von Brot und Wein
durch deinen Heiligen Geist
und vollende sie für uns
als den Leib + und das Blut deines Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus.

Damals, Vater, brach Er das Brot.
Er dankte dir und gab es seinen Jüngern
mit den Worten:

NEHMT UND ESST ALLE DAVON,
DAS IST MEIN LEIB,
DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

Danach nahm er den Becher,
dankte dir und reichte ihn Seinen Jüngern
mit den Worten:

NEHMT UND TRINKT ALLE DARAUS,
DAS IST DER KELCH
DES NEUEN UND EWIGEN BUNDES,
MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH
UND FÜR ALLE VERGOSSEN WIRD
ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.
TUT DIES ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.

Geheimnis des Glaubens!
Akklamation

Lass Jesus Christus in diesen Zeichen
von Brot und Wein
lebendige Wirklichkeit unter uns sein.
Damit wir leben wie er:
den Geschwistern treu;
der Mutter Erde verbunden;
getragen von dir, seinem Vater.
A: Du bist Licht und du bist Leben …

Und so bitten wir dich, Vater,
für deine Kirche:
Beschütze und führe sie;
gib ihr Frieden und Einheit
überall auf der Welt.

Gib Weisheit und Kraft
unserem Papst Franziskus,
unserem Bischof N. und allen,
die ein Amt in deiner Kirche verwalten.

Gedenke in deiner Güte auch der Menschen,
die einen besonderen Platz
in unserem Herzen haben,
und bleib denen treu,
die der Tod uns
in diesem Leben genommen hat.
(Hier kann für die Verstorbenen gebetet werden)

Mit deinem ganzen Volk,
mit Maria, der Mutter des Herrn,
dem Hl. Josef, ihrem Gemahl,
mit den Aposteln und Märtyrern,
mit dem / der heiligen N.
und all deinen Heiligen,
ja, mit allen Menschen auf der Erde,
die auf dich vertrauen,
bitten wir dich um deine Barmherzigkeit,
neigen wir uns vor deiner Größe
und sagen dir unseren Dank
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Doxologie
                                       Quelle unbekannt

 

Einleitung zum Vaterunser

Das Beispiel Mariens als glaubende Frau, kann so manchen Knoten lösen helfen. Ihr ganzes Leben spricht davon: Vertrau ihm! So wollen wir ihrer Einladung folgen und uns mit den Worten Jesu an den Vater im Himmel wenden und mit all unseren Schwestern und Brüder in der Welt beten: Vater unser im Himmel, …

 

Einleitung zum Friedensgebet

„Siehe, ich bin die Magd des Herrn.“ Ist das nicht ein Einladung an uns, es ihr gleich zu tun? - Lebe deine Berufung; leb, was in dir steckt und diene dem Leben! – Aber wie oft scheitern wir in Alltäglichkeiten und der innere Friede ist dahin.        – Stille – Deshalb bitten wir: Herr Jesus Christus, … und schenke uns, …

Schlussgebet

Herr und Gott, das Sakrament, das wir empfangen haben, heile in uns alles, was deinem heiligen Willen nicht entspricht, damit wir mithilfe der allerseligsten Jungfrau, deren Gedenktag wir heute als der Weltgebetstag für die Kirche in China feiern, das ewige Heil bei dir erlangen können. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Segen

Der Herr segne und behüte euch.
Der Herr vertiefe euren Glauben,
damit er zu einer immer kräftigeren Quelle der Liebe und der Freude werde, für euch und für alle Menschen, die euch lieb und wichtig sind.

Der Herr segne und ermutige euch.
Der Herr schenke euch einen unbändigen Drang,
durch die Verkündigung seines Evangeliums
Menschen einen Halt im Leben zu geben, Kraft zur Liebe,
Opferbereitschaft und vor allem eine Freude, die ansteckt.

Der Herr segne und stärke euch.
Der Herr sei bei euch in dunklen Zeiten,
er lasse euch Antworten auf eure Fragen finden
und nehme euch einst auf in die Gemeinschaft mit ihm im ewigen Leben.

Dazu segne euch
und alle unsere Schwestern und Brüder in China, ja, der ganzen Welt,
der allmächtige Gott, der Vater, + der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

 

Gebet zu ULF v. Sheshan

1 Heilige Jungfrau Maria, Mutter des menschgewordenen Wortes Gottes und unsere Mutter, du wirst im Heiligtum von Sheshan als „Hilfe der Christen“ verehrt, auf dich schaut mit Andacht und Liebe die ganze Kirche in China, zu dir kommen wir heute, um dich um deinen Schutz anzuflehen.

2 Richte deine Augen auf das Volk Gottes und führe es mit mütterlicher Sorge auf den Wegen der Wahrheit und der Liebe, damit es unter allen Umständen Sauerteig für ein harmonisches Zusammenleben aller Bürger sei.

3 Bereitwillig hast du in Nazareth dazu Ja gesagt, dass der Ewige Sohn Gottes in deinem jungfräulichen Schoß Fleisch annehme und so das Werk der Erlösung in der Geschichte beginne. Mit großer Hingabe, bereit, deine Seele vom Schwert des Schmerzes durchdringen zu lassen, hast du dann an diesem Werk der Erlösung mitgewirkt bis zu jener äußersten Stunde des Kreuzes, als du auf Golgota aufrecht stehen bliebst neben deinem Sohn, der starb, damit die Menschheit lebe.

4 Von da an bist du auf neue Weise zur Mutter all jener geworden, die im Glauben deinen Sohn aufnehmen und bereit sind, ihm zu folgen und sein Kreuz auf die Schultern zu nehmen. Mutter der Hoffnung, die du in der Dunkelheit des Karsamstags mit unerschütterlichem Vertrauen dem Ostermorgen entgegengegangen bist, schenke deinen Kindern die Fähigkeit, in jeder Situation, mag sie auch noch so düster sein, die Zeichen der liebenden Gegenwart Gottes zu erkennen.

5 Unsere Liebe Frau von Sheshan, unterstütze den Einsatz all derer, die in China unter den täglichen Mühen weiter glauben, hoffen und lieben, damit sie sich nie fürchten, der Welt von Jesus und Jesus von der Welt zu erzählen. An der Statue, die über dem Heiligtum thront, hältst du deinen Sohn hoch und zeigst ihn der Welt mit ausgebreiteten Armen in einer Geste der Liebe. Hilf den Katholiken, stets glaubwürdige Zeugen dieser Liebe zu sein, indem sie mit dem Felsen Petrus vereint bleiben, auf den die Kirche gebaut ist.

Mutter von China und von Asien, bitte für uns jetzt und immerdar. Amen!

                                                                                    Papst Benedikt XVI. 16. Mai 2008


Weitere Informationen und Texte

Die in den „Liturgischen Bausteinen“ veröffentlichten Gebete und Texte sind Alternativen zu den offiziellen Texten, die der Zelebrant immer im MB findet.

 

P. Martin Welling SVD; P. Karl Jansen SVD
 
 
https://steyler.eu/svd/seelsorge/anregung/artikel/2020/Heiligenfeste/ULF-v-Sheshan-Weltgebetstag-fuer-die-Kirche-in-China-Hlf-liturgie.php
Steyler Missionare | Schlossbergstrasse 13 | CH - 6312 Steinhausen