2. Sonntag im Jahreskreis (A)

Liturgische Bausteine

„Johannes der Täufer erkannte, dass er seine Aufgabe erfüllt hatte.“

1. Lesung: Jes 49,3.5-6
2. Lesung: 1Kor 1,1-3
Evangelium: Joh 1,29-34


Liturgischer Gruß

„Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus.“

Einleitung

Johannes der Täufer fand seinen Lebensinhalt darin, Menschen auf Jesus hinzuführen. Er machte Jesus bekannt und stimmte die Menschen auf seine Mission ein. Darin ist er ein Vorbild für unsere Berufung als Christen. Wir sind heute hierher von Christus gerufen und in seinem Namen zusammengekommen. Dafür danken wir ihm und lassen uns von ihm stärken.

Kyrie

Herr Jesus Christus,
- Johannes hat dir den Weg bereitet. Herr, erbarme dich.
- In Treue zu dir verkündete Johannes deine Botschaft. Christus erbarme dich.
- Stärke unsere Bereitschaft dir treu zu dienen. Herr, erbarme dich.

 

Tagesgebet

Allmächtiger und barmherziger Gott, die ganze Schöpfung lebt durch dich. Du schenkst uns deine Nähe. Darum kommen wir voll Vertrauen zu dir; stärke alle, die sich um deine Sache und die Gerechtigkeit mühen, und schenke unserer Zeit deinen Frieden. Darum bitten wir durch Jesus Christus. (MB angepasst)

 

Fürbitten

Der heilige Johannes der Täufer hat die Ankunft Christi angekündigt, deshalb bitten wir den Herrn.

- Herr, du bist das Lamm Gottes:
Überwinde den Egoismus bei uns und mache uns bereit, uns für andere einzusetzen. Christus, höre uns!
- Du bist der Messias:
Öffne uns das Ohr und das Herz, damit wir auf dein Wort hören und mit dir den Weg zum Vater finden.
- Du bist der Richter der Welt:
Hilf uns, dass wir uns für dich entscheiden und auf deine Barmherzigkeit vertrauen können.
- Du bist der gute Hirte:
Steh den Menschen in der Kirche mit einem Leitungsamt bei, dass sie die Kirche demütig leiten und der Einheit dienen.
- Du bist die Tür:
Nimm unsere Verstorbenen auf in dein Reich und lass sie bei dir für immer glücklich sein.

Herr, erwecke in uns die Erwartung auf dein Kommen. Mache dich in unserer Welt bemerkbar und erlöse sie. Dies bitten wir dich, Christus, unseren Herrn.

 

Gabengebet

 Herr, wir sind versammelt in deinem Namen und erfüllen den Auftrag, den du deinen Jüngern gegeben hast. Wir feiern und danken dir gemeinsam für das Opfer deines Lebens und die Herrlichkeit deiner Auferstehung. Durch dieses unser gemeinsames Feiern und durch dein Wirken erlöst du uns. Wir bitten dich darum, dieses Gedächtnis mit größtmöglicher Hingabe feiern zu können. Darum bitten wir durch Christus, unseren Bruder und Herrn.

 

Hochgebet

Hochgebet - „Berufung“
Präfation
Wir können nicht anders, Gott,
als dich zu rühmen und dir zu danken.
Denn zu jeder Zeit rufst du
die Menschen auf einen Weg,
der für sie und alle zum Segen wird.
Einst hast du Abraham gerufen.
Auf dein Wort hin hat er alles verlassen
und sich auf den Weg gemacht,
den du ihn führen wolltest.
In der Wüste hast du Mose gerufen,
und er ist mit deinem Volk aufgebrochen,
um es in die Freiheit zu führen.
Dann hast du Propheten gerufen,
damit sie dein Volk wachrütteln
und zur Umkehr bewegen,
um nicht wieder in Abhängigkeit zu fallen.
Im Neuen Bund hat Jesus Menschen gerufen,
ihm nachzufolgen, seine Schüler zu werden
und den Menschen den Weg
der Befreiung zu zeigen.
Heute rufst du uns,
denn durch uns willst du die Welt
auch heute noch zum Heil führen.
So stimmen wir dankbar
in den Lobpreis deiner Heiligen ein
und singen voll Freude:
Sanctus

Dich, liebender Gott,
feiern wir in dieser Stunde.
Du hast alles für uns getan
und legst deine heilende Hand
auch weiterhin auf uns.

Ergreife nun diese Gaben
durch deinen Hl. Geist
und schenke sie uns wieder
als den + Leib und das Blut deines Sohnes,
unseres Bruders und Herrn Jesus Christus.

Denn in der Nacht der Entscheidung
nahm er inmitten seiner Jünger das Brot,
sagte dir Dank, brach das Brot
und reichte es den Seinen mit den Worten:

NEHMT UND ESST ALLE DAVON:
DAS IST MEIN LEIB,
DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

Dann nahm er den Kelch,
dankte dir wieder
und reichte ihn seinen Freunden,
indem er sprach:

NEHMT UND TRINKT ALLE DARAUS:
DAS IST DER KELCH
DES NEUEN UND EWIGEN BUNDES,
MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH
UND FÜR ALLE VERGOSSEN WIRD
ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.
TUT DIES ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.

Geheimnis des Glaubens:
Akklamation

Dein Sohn ist durch Leiden und Tod
zurückgekehrt in die grenzenlose Freiheit
deines Lebens, um für uns
einen Platz bei dir zu bereiten.

Uns aber hat er aufgetragen,
uns selbst und alle vorzubereiten
für diese Zukunft in deiner neuen Welt.
Sein Wort hat er uns hinterlassen,
damit es uns den Weg in die Zukunft weist.
Seinen Leib und sein Blut reicht er uns,
um uns stets von neuem zu heilen
und zu stärken für diesen Weg.

Sei mit deinem Heiligen Geist
stets in uns und unter uns.
Er erhalte uns in der Treue zu unserer Berufung.
Er schütze und leite uns
und unsere gläubigen Schwestern und Brüder,
unseren Bischof N. und alle Bischöfe,
unseren Papst Franziskus
und deine ganze heilige Kirche,
auf dass wir deine Sendung
für die Menschen erfüllen.

Du versagst keinem deine Liebe,
wie sehr er auch vor dir versagt haben mag.
Denn du willst jeden zu dir zurückführen,
der sich von dir getrennt hat,
weil dein Vatersein keine Grenzen kennt.

Darum haben wir auch Zuversicht
für unsere verstorbenen Schwestern und Brüder,
(Hier kann der Verstorbenen gedacht werden.)
dass du unser Gebet für sie erhörst
und an ihnen vollendest,
was in ihrem irdischen Leben
Stückwerk geblieben ist.

Und in diesem Vertrauen
bitten wir für uns selber und für alle,
die mit uns auf Erden leben:
Lass unsere Hoffnung nicht vergebens sein!

Schenke uns zusammen mit
(der/dem hl. N. und) allen Heiligen,
wozu du uns berufen hast:
die Seligkeit befreiten Lebens in deinem Reich.
So bitten wir durch deinen Sohn,
unseren Herrn Jesus Christus.
Doxologie

(s.: Werner Eizinger, Impulse zum Eucharistischen Hochgebet, Butzon & Bercker, 03/2000)

Oder:
Hochgebet – „Die Liebe ist das Maß“
Präfation
In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, verborgener Gott, Dank zu sagen,
immer und überall und auch heute
durch Jesus Christus unseren Herrn.

Er ist es, der alles wieder richtig stellte,
wie es am Anfang war
und wie es immer wieder werden soll.

Er ist es, der wieder richtig stellte,
dass nämlich die Liebe
das goldene Maß von allem ist,
was wir reden und was wir tun.
A: Amen, Amen, Amen.

Er ist es, der uns losspricht,
wo das bloße Gesetz uns verurteilt.
Er ist es, der den Menschen kennt,
und weiß, was der Mensch kann
und was er nicht kann.
Er ist es, Jesus Christus,
der in allem Gnade vor Recht,
die Liebe vor dem Gesetz, gehen lässt.
A: Amen, …

Um seinetwillen, verborgener Gott,
preisen wir dich.
Um seinetwillen, der dich
bis aufs Blut glaubhaft verkündete
und der bis in den Tod
für uns Menschen eintrat.
Sanctus

Er ist der Anlass,
weshalb wir uns hier versammeln.
Er ist auch die Mitte,
um die wir uns versammeln.
Er ist der gemeinsame Maßstab
unseres Denkens, unseres Redens
und Handelns.

Er ist die immer währende Verwandlung
unseres Lebens.
Er ist der gute Wein unseres Lebens.
Er ist das Brot vom Himmel für unsere Erde,
die noch nicht Himmel ist.

Vater, wir feiern das Gedächtnis
deines Sohnes,
den du aus Liebe gesandt hast.
Sende daher deinen Geist aus
über diese Gaben, damit sie uns werden
Leib + und Blut Jesu Christi:

Wir tun, was er aus Liebe getan hat,
in der Nacht, da er verraten wurde.
Er nahm das Brot in seine Hände,
dankte dir, segnete es
und reichte es seinen Freunden
mit den Worten:

NEHMT UND ESST ALLE DAVON:
DAS IST MEIN LEIB,
DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

Er nahm auch den Becher am Tisch,
dankte, segnete und sprach:

NEHMT UND TRINKT ALLE DARAUS:
DAS IST DER KELCH
DES IMMER WÄHRENDEN BUNDES,
MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH
UND FÜR ALLE VERGOSSEN WIRD
ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.
TUT DIES ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.

Geheimnis des Glaubens
Akklamation

Lebendiger Gott,
die unsichtbare und doch spürbare
Mitte der Welt ist die Liebe.
Aus dieser Liebe entspringt das Leben.
Aus dieser Liebe quillt alles,
auch unser Leben.
A: Amen, …

Gib, dass wir diese Liebe
in all ihren Formen und Farben
zu vollbringen suchen
und so untereinander eins werden.

Gib, dass wir uns
gegenseitig zur Liebe verhelfen.
Steh' deiner Kirche bei,
unserem Papst Franziskus,
unserem Bischof N.,
und allen Menschen,
die um der Liebe willen
unterwegs waren und sind.

Bewahre uns davor,
dass wir andere Menschen
beurteilen und verurteilen,
und uns dabei auf nichts Anderes berufen
als auf das Gesetz.

Gott, du hast die Welt
aus der Liebe geschaffen.
Wir sehen es deutlich,
denn überall in der Welt,
in unserem Land, in unserer Stadt,
wo etwas ist, was uns bewegt,
da geschieht es aus Liebe.

Deine Liebe durchdringt den Tod.
Bei dir können die Verstorbenen
ihre Heimat finden.
Deshalb wollen wir für sie beten.
(Hier kann der Verstorbenen gedacht werden)
Nimm sie auf zu dir
und sei du ihnen Licht,
Freude und Leben.

Bewahre uns in der Gemeinschaft
mit deinen Heiligen:
mit Maria, der Mutter deines Sohnes;
mit dem hl. Josef,
mit allen, die deine Hoffnung lebten;
mit allen die dir treu geblieben sind
bis in den Tod;
mit allen, die sich eingesetzt haben
für Arme und Bedrängte.
Lass uns mit ihnen zusammen
das Leben feiern und dich loben
und preisen durch unseren Bruder
und Herrn Jesus Christus.
Doxologie
                                                            Quelle unbekannt


Einleitung zum Vaterunser

Jesus hat uns nahegelegt, gemeinsam zu unserem Schöpfer zu beten. Deshalb wenden wir uns nun an den Herrn und Schöpfer aller Menschen. - Vater unser im Himmel, …

 

Einleitung zum Friedensgebet

Frieden hast du hinterlassen und der Friede ist in uns und um uns herum immer wieder brüchig. Deshalb bitten wir um deine Unterstützung für unseren Frieden und den Frieden in der Welt. Herr Jesus Christus, …, und schenke uns, …

 

Schlussgebet

Barmherziger Gott, du hast uns mit dem Brot des Himmels und mit deinem Wort gestärkt. Erfülle uns mit dem Geist deiner Liebe, damit wir in gegenseitiger Achtung und im gegenseitigen Dienst am Anderen wachsen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Bruder und Herrn.

 

Die in den „Liturgischen Bausteinen“ veröffentlichten Gebete und Texte sind Alternativen zu den offiziellen Texten, die der Zelebrant immer im MB findet.

 

P. Oliver Heck SVD
 
 
https://www.steyler.eu/svd/seelsorge/anregung/artikel/2020/Jahreskreis/2.-sonntag-im-Jahreskreis-Jkr-liturgie.php
Steyler Missionare | Schlossbergstrasse 13 | CH - 6312 Steinhausen