29. Sonntag im Jahreskreis (A)

Liturgische Bausteine

„Die Falle“

1. Lesung: Jes 45,1.4–6
2. Lesung: 1Thess 1,1–5b
Evangelium: Mt 22,15–21


Liturgischer Gruß

Jesus Christus, der uns die unerschütterliche Liebe Gottes gebracht hat, sei mit euch.

Einleitung

Es kommt vor, dass man sich nach einer Auseinandersetzung fragt: Hätte ich das nicht geschickter machen können? Wir lernen ein Leben lang dazu; unter anderem auch, wie man mit feindseligen Menschen umgeht. Jesus zeigt in seinen Auseinandersetzungen, wie man gelassen und klug mit Feindseligkeiten umgehen kann.

Kyrie

Herr Jesus Christus,
- du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben. - Herr, erbarme dich.
- Du gabst Gott alle Ehre. - Christus, erbarme dich.
- Niemand konnte dich zum Unrecht verführen. - Herr, erbarme dich.

 

Tagesgebet

Allmächtiger Gott, du bist Dreh- und Angelpunkt unseres Lebens. Hilf uns, dass wir bereitwillig die Frohe Botschaft leben, und gib uns ein Herz, das dir aufrichtig zugetan ist. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn.                                                                     (umformuliert, nach Messbuch)


Fürbitten

Herr Jesus Christus, du lehrst uns, Gott zu geben, was IHM gehört.
Deshalb rufen wir zu dir und bitten dich um Unterstützung.

- Berühre unsere Herzen und lass sie ergriffen werden von deiner Liebe!
- Hilf allen Christen, ihr ganzes Leben aus dem Glauben an dich zu gestalten!
- Schenke allen jungen Christen echte Begeisterung für dich und deine frohe Botschaft!
- Segne alle, die die Geschicke der Nationen lenken und die Gesellschaften prägen!
- Stärke alle, die sich aus der Liebe zu dir für die Kirche und die Welt engagieren, und erhalte ihnen die Freude an ihrem Dienst!

Denn deine Liebe zu uns ist unbegrenzt und hört nie auf. Dir wollen wir vertrauen heute und alle Tage bis in die Ewigkeit. Amen.

(angepasst nach einem Vorschlag von: http://www.udo-casel.de/fuerbitten.htm)

 

Gabengebet

Hilf uns, Herr, dass wir offenen Herzens die Gedächtnisfeier des letzten Abendmahles begehen. Befreie uns durch diese Feier von Schuld und verkehrten Neigungen, damit wir uns verbessern. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.                                                                             (umformuliert, nach Messbuch)

 

Hochgebet – „Gott der Menschen 2“

Präfation

Wir danken dir, Vater,
dass du ein Gott der Menschen bist,
dass du dich nicht scheust,
unser Gott zu heißen,
dass du uns
bei unseren Namen kennst,
dass du die Welt in Händen hältst.
V/A: Du bist das Leben,
du bist das Leben, Gott.

Denn darum hast du uns erschaffen
und ins Leben gerufen,
dass wir mit dir verbunden sind.
Sei gepriesen, Schöpfer aller Dinge,
der du uns den Raum gibst
und die Zeit zu leben.
Sei gepriesen für das Licht
unserer Augen
und für die Luft, die wir atmen.
A: Du bist das Leben, ...

Wir danken dir, Vater,
für alle Werke deiner Hände,
für alles, was du
in unserer Mitte wirkst
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Mit allen Lebenden, mit allen,
die uns vorangegangen sind,
mit den Engeln und Heiligen
preisen wir darum deinen Namen
und loben dich:
Sanctus

Wir danken dir, heiliger Vater,
um deines Sohnes willen,
den du gesandt hast,
dass er uns diene und erleuchte,
dass er den Armen dein Reich
und den Gefangenen Erlösung bringe.

Wir danken dir für deinen Sohn.
Er ist uns Gleichnis
und Gestalt deiner Treue.
Er hat alles vollbracht,
was menschlich ist,
unser Leben und unseren Tod.
Mit Leib und Seele
hat er sich hingegeben für uns.

Wir bitten dich, Vater,
sende deinen Geist über unsere Gaben,
damit Brot und Wein für uns
zu seinem Leib + und Blut werden.

Denn am Abend,
an dem er ausgeliefert wurde
und sich aus freiem Willen
dem Leiden unterwarf,
nahm er das Brot und sagte Dank,
brach es, reichte es seinen Jüngern
und sprach:

NEHMT UND ESST ALLE DAVON:
DAS IST MEIN LEIB,
DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch,
dankte wiederum, reichte ihn den Seinen
und sprach:

NEHMT UND TRINKT ALLE DARAUS:
DAS IST DER KELCH
DES IMMER WÄHRENDEN BUNDES,
MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH
UND FÜR ALLE VERGOSSEN WIRD
ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.
TUT DIES ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.

Geheimnis des Glaubens
Akklamation

Herr, unser Gott,
darum feiern wir hier
dieses Zeichen unseres Glaubens
und treten ein in die Hingabe Christi.

Erhoben zu deiner Rechten
setzt er sich für uns ein,
bis er kommen wird,
zu richten die Lebenden
und die Toten an dem Tag,
den du bestimmt hast.

Vater, wir flehen zu dir.
Sende uns den Heiligen Geist
und erneuere das Angesicht der Erde,
dieser Erde, die wir lieben.
A: Du bist das Leben, …

Schenke uns Frieden überall,
den Frieden,
den wir selbst nicht stiften können,
der mächtiger ist als alle Gewalt.
Stärke den neuen Bund zwischen uns
durch die Lebenskraft Jesu Christi
hier in unserer Mitte.

Vater,
wir empfehlen dir jene,
die Christus nachfolgen,
Papst Franziskus und Bischof N.,
und alle Frauen und Männer
unserer Gemeinden, Gemeinschaften
und Familien.

Wir bitten dich für alle,
die heimgesucht werden
von Krankheit, Unglück und Leid.
Schenke unseren Verstorbenen
Anteil am neuen Leben,
in das uns Jesus vorangegangen ist.
(Hier kann der Verstorbenen gedacht werden)

Vollende auch an uns,
was du begonnen hast,
dass wir in der Vielfalt der Glieder ein Leib sind
und deine hl. Stadt im Himmel -
mit Maria, Josef, den Aposteln
der Heiligen Hildegard
und allen Heiligen -
und auf dieser Erde werden.
Dann wird dein Name
geheiligt sein durch Christus.
Doxologie
                                                Quelle unbekannt


Schlussgebet

Allmächtiger Gott, gib, dass die Eucharistiefeier, die wir gerade gefeiert haben, in uns das Gute bewirke. Schenke uns Tag für Tag, was wir zum Leben brauchen, und führe uns zum glücklichen und ewigen Leben. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Die in den „Liturgischen Bausteinen“ veröffentlichten Gebete und Texte sind Alternativen zu den offiziellen Texten, die der Zelebrant immer im MB findet.

 

P. Oliver Heck SVD
 
 
https://www.steyler.eu/svd/seelsorge/anregung/artikel/2020/Jahreskreis/29.-sonntag-im-jahreskreis-Jkr-liturgie.php
Steyler Missionare | Schlossbergstrasse 13 | CH - 6312 Steinhausen