Paulus Budi Kleden

12. Generalsuperior der Steyler Missionare 

geboren 1965 in Waibalun, Diözese Larantuka, Indonesien, trat er 1985 bei den Steyler Missionaren ein. Nach seinen Studien in Ledarlero, Indonesien, und St. Gabriel, Österreich, wurde 1993 zum Priester geweiht. Anschließend wirkte er drei Jahre lang in einer Pfarrei in der Schweiz. Daraufhin studierte er in Freiburg, Deutschland, systematische Theologie, das er 2000 mit dem Doktorat abschloss. Zurück in Ledalero arbeitete er in der Ausbildung und war Professor im dortigen Priesterseminar. 2005-2008 war er im Provinzrat von der Ordensprovinz Ende, Indonesien. Seit 2011 ist er Direktor für die weiterführenden Studien in Ledalero. 2012 wählte ihn das Generalkapitel in den Generalrat.

P. Kleden war in den vergangenen sechs Jahren bereits im Generalrat. In dieser Funktion verbrachte er zwei Mal jährlich sechs Wochen in einer Provinz des Ordens, um durch die Besuche die Mitbrüder, ihre Arbeit und das Leben der Menschen in der Provinz kennenzulernen. Er ist also nicht nur Vertreter des größten SVD-Herkunftslandes Indonesien, sondern bereits jetzt ein guter Kenner der weltweiten Tätigkeit des Ordens und vieler Mitbrüder.

Das 18. Generalkapitel der Steyler Missionare in Nemi, Italien, wählte ihn am 4.Juli 2018 mit großer Mehrheit zum 12. Generalsuperior. Am 30. September 2018 trat er mit dem neugewählten Generalrat sein Amt an. 

Die Personal-Entwicklung der SVD in seiner Amtszeit:

Stand: 1. Januar2018

Patres

4.185

Brüder

622

Fratres

854

Novizen

344

SVD insgesamt

6.005