Bischof Hermann Raich verstorben

12.10.2009

Papua-Neuguinea - Der emeritierte Steyler Bischof Hermann Raich ist tot. Wie Pater Jósef Roszynski, Provinzial der SVD in Papua Neuguinea mitteilte, starb der aus Tirol stammende Missionar bereits am vergangenen Freitag in der Diözese Wabag

Der emeritierte Steyler Bischof Hermann Raich ist tot. Wie Pater Jósef Roszynski, Provinzial der SVD in Papua Neuguinea mitteilte, starb der aus Tirol stammende Missionar bereits am vergangenen Freitag in der Diözese Wabag, der er von 1982 bis zum Jahr 2008 als Bischof vorstand.

Erzbischof Douglas Young SVD von Mount Hagen würdigte den verstorbenen österreichischen Missionsbischof für seine geduldige, umsichtige und entschiedene pastorale Arbeit. Insbesondere hob Young die Verdienste Bischof Raichs zur Erarbeitung eines nationalen Pastoralplans für Papua Neuguinea hervor.

Hermann Raich wurde am 2. Mai 1934 im österreichischen Jerzens geboren und trat nach der Matura den Steyler Missionaren bei, studierte Theologie in Sta. Gabriel und in St. Augustin und wurde 1962 zum Priester geweiht. Zwei Jahre später kam er nach Papua Neuguinea, wo er sich vor allem dem Aufbau von Pfarrgemeinden widmete.

Das Gebiet der Diözese Wabag war für Europäer verbotenes Gebiet. Erst 1947 wurden Missionare in dem der australischen Kolonialverwaltung unterstellten Gebiet zugelassen. Kontinuierlich erkundeten sie Täler, in die noch nie ein Außenstehender seinen Fuß gesetzt hatte und in denen die Ureinwohner in völliger Abgeschiedenheit lebten. Das 1959 errichtete Apostolische Vikariat Mount Hagen wurde 1966 Diözese und 1982 Erzdiözese. Wabag wurde Suffragandiözese und Pater Raich erster Bischof.

Nach langer Krankheit trat Raich 2008 von seinem Amt zurück. In einem Interview gab er bekannt, er wolle sich trotzdem nicht vollständig zurückziehen. "Wir haben hier in der Nähe mit Porgera eine Goldgräber-Stadt, die neben Glücksrittern auch Prostituierte anlockt", wird Raich zitiert. "Die sozialen Verhältnisse sind schlimm, und Aids breitet sich immer mehr aus. Es gibt für mich noch viel zu tun. Was ich in den 43 Jahren hier vor allem gelernt habe, ist, mich über die Saat zu freuen, die trotz der vielen Rückschläge aufgeht und gedeiht."

Vor wenigen Tagen starb Raich im Alter von 75 Jahren. Der Begräbnisgottesdienst für Bischof Hermann Raich wird am kommenden Mittwoch in Sangurap/Wabag gefeiert.