Darüber werden sich die Straßenkinder Brasiliens freuen

20.12.2006

Brasliien/ Deutschland - Eine kleine Gemeinde in Schwaben unterstützte spontan mit ihrem Weihnachtsmarkt Straßenkinder in Brasilien.

Am Freitag vor dem 3. Adventssonntag veranstalteten 17 Familien der kleinen, ca. 750-köpfigen Gemeinde Unterstadion (zwischen Ulm und Biberach) ab 16 Uhr bis nach Mitternacht einen Weihnachtsmarkt. Was da in den wenigen Stunden geschafft wurde, belegt die tolle Summe von 2.737,24 EUR, die als Reinerlös zusammen kam. Dieses Geld, von den Initiatoren des Weihnachtsmarktes für Straßenkinder in Brasilien bestimmt, wurde an den Steyler Bischof Werner Siebenbrock (69) weitergeleitet.

Als Weihbischof von Belo Horizonte hatte Bischof Siebenbrock ständig Kontakt mit Sr. Alkantara Schrode, die aus Unterstadion stammt und viele Jahre in seiner Diözese eine Schule mit über 3.000 Schülerinnen und Schüler leitete. Inzwischen ist Werner Siebenbrock Bischof einer sehr armen brasilianischen Diözese (Governador Valadares). Die Menschen dort leben in prekären wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen. Ein besonders dringendes Problem, für das sich  Bischof Siebenbrock mit aller Kraft einsetzt, ist die zunehmende Zahl von Straßenkindern.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Bewohnern von Unterstadion und darüber hinaus allen, die den Weihnachtsmarkt besucht und durch ihre Sach- und Geldspenden zugunsten der Straßenkinder in Brasilien geholfen haben. Über die spontane Idee der Initiatoren des Weihnachtsmarktes dürfen sich nun die Straßenkinder in Brasilien freuen.

ndk