Tangasa Bana - Gebt den Kindern eine Chance zur Bildung

18.12.2009

Kongo/ Deutschland - Am Freitag, 18. Dezember 2009, überreichte die Dritte-Welt-AG des Rhein-Sieg-Gymnasiums in Sankt Augustin der Steyler Mission über 14.000 Euro für ihr Straßenkinderprojekt in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa. Missionsprokurator Pater Konrad Liebscher nahm die Spende in der Aula des Rhein-Sieg-Gymnasiums entgegen.

"Tangasa bana!": Unter diesem Motto, das aus der im Kongo gesprochenen Lingalasprache frei übersetzt "Gebt den Kindern eine Chance zur Bildung" bedeutet, haben 232 Schüler/-innen des Rhein-Sieg-Gymnasiums in Sankt Augustin Geld für einen guten Zweck gesammelt. Und dabei waren sie sehr engagiert. Insgesamt haben sie die stolze Summe von 14.570 Euro zusammengetragen.  

Es war das 29. Jahr in Folge, dass die Dritte-Welt-AG des Rhein-Sieg-Gymnasiums das gesammelte Geld an die Steyler Mission in Sankt Augustin spendete.  Hatte man in der Anfangsphase noch hauptsächlich für ein ausgewähltes Projekt in Indonesien gespendet, gehen die Spenden seit 1988 an ein Straßenkinderprojekt in Kinshasa, der Hauptstadt des Kongo in Afrika. Seit dieser Zeit gingen einschließlich der heutigen Spende insgesamt 244.126 Euro an das Projekt. Mit den bereits nach Indonesien an ein Steyler Projekt überwiesenen 62.692 Euro überschreitet die Dritte-Welt-AG durch die diesjährige Spende die 300.000 Euro Grenze.  

Heute wurde das gesammelte Geld offiziell in einem feierlichen Rahmen an Pater Konrad Liebscher, Missionsprokurator der Steyler Mission, übergeben. "Vor der Übergabe hatte Nico Nassenstein einen halbstündigen Lichtbildervortrag gehalten, der das Straßenkinderprojekt verdeutlicht. Herr Nassenstein, ein ehemaliger Missionar auf Zeit, war im letzten Sommer in Kinshasa und konnte intensiv vom Nutzen und von der Notwendigkeit unserer Entwicklungshilfe berichten", so Walter Lersch, Vorsitzender der Dritte-Welt-AG. Die Schülerinnen und Schüler übergaben Pater Liebscher zunächst ein leeres Buch, das von den Hauptsammlerinnen und -sammler mit "Spendengeldblättern" gefüllt wurde. "Damit kann den Straßenkindern eine Schulbildung finanziert werden", so Lersch weiter.  

Auch die Steyler Mission hatte eine Überraschung für die jungen Sammlerinnen und Sammler. "Wir wollten uns mit unseren Bottle-Keys als kleiner Aufmerksamkeit für das ehrenamtliche Engagement der Sammlerinnen und Sammler herzlich bedanken. Diese unglaubliche Summe wird vielen Kindern in Kinshasa zu Gute kommen", so Pater Liebscher.

Tamara Häußler-Eisenmann