Pater Paul Klein SVD (1937–2015)

09.07.2015

St. Wendel / Deutschland - Der Steyler Missionar Pater Paul Klein SVD verstarb in St. Wendel am 8. Juli 2015. Das Begräbnis findet am 13. Juli um 14.30 im Missionshaus St. Wendel statt.

Paul Klein erblickte in Oberkirchen/Saar das Licht der Welt als Sohn von Paul Klein (1913–1993) und Maria Schwenk (1912–2003). Im St. Wendeler Land verbrachte er mit seinen drei jüngeren Brüdern seine Kindheit in einer Bergmannsfamilie. Nach der Volksschule (1943–1951) in Oberkirchen kam er im Oktober 1951 zum Missionsgymnasium St. Wendel. 1959 schloss er dort mit dem Abitur ab und entschied sich, Steyler Missionar zu werden. Nach je einem Jahr Noviziat in Sankt Augustin und St. Gabriel (Österreich) legte er dort 1961 seine ersten Gelübde ab und studierte Philosophie. Nach einem pädagogischen Praktikum in St. Paul/Wittlich (1962/63) ging er zum Theologiestudium nach Sankt Augustin, wo er 1967 mit dem Lizentiat abschloss. Nach der Priesterweihe am 22. Oktober 1966 in Sankt Augustin und einem Sprachkurs in London studierte er Moraltheologie in Rom und promovierte 1974 zum Doktor der Theologie an der Academia Alfonsiana.

Eigentlich hatte er die Missionsbestimmung für das Seminar in Poona, Indien. Die Regierung in New Delhi gewährte aber christlichen Missionaren keine Einreiseerlaubnis. So wurde er nach Indonesien gesandt. Seine ersten 15 Jahre in Indonesien (1975–1990) dozierte er Moraltheologie im Seminar Ledalero, Flores. Er arbeitete in der Ausbildung der Seminaristen und war Wochenendseelsorger in Nara, einer Außenstation der großen Pfarrei Ili, in den Floresbergen.

Seine zweite Station war das Interdiözesane Priesterseminar in Malang, Ost-Java, wo er wieder Moraltheologie dozierte und im SVD-Seminar Präfekt (1990–2001) und Rektor (2002–2005) war.

Schon früh erkannte Pater Klein, dass für die Zukunft der jungen Kirche in Indonesien eine gute Familienpastoral unabdingbar war. So entwickelte er auf Flores und Java seit 1978 die Familienpastoral mit einer ganzen Reihe von Gebäuden, die der Förderung der Familienpastoral dienen sollten. Nach seiner Emeritierung als Professor (2005) konnte er sich noch mehr der Familienpastoral widmen. 2006 gründete er in Malang die Familienzeitschrift „KANA“. Auf diese letzte Initiative war er besonders stolz. Sie bringt die gute Botschaft von der „Neu-Evangelisierung der Familie“ bereits in mehr als 5.000 katholische und evangelische Familien.

Frühjahr 2010 kam er auf Urlaub und hatte, wie immer, viele Pläne: Zunächst nahm er am 2. Ökumenischen Kirchentag in München teil und machte Pfarraushilfe in seiner Heimat. Seine Arzttermine im Juni verlängerten sich. Anfang August hatte er in Siegburg eine Herzkathederuntersuchung. Es schloss sich eine Operation an. Die anschließende REHA in Bernkastel wurde verlängert. Er war froh, im Januar 2011 in Bad Schönborn neue Kräfte für seine Arbeit in Indonesien sammeln zu können.

Aber es meldeten sich weitere gesundheitliche Probleme. Sein goldenes Ordensjubiläum und seinen 75. Geburtstag konnte er mit vielen Freunden und großer Anerkennung feiern.

Im Juni 2013 erlitt Pater Klein in Indonesien eine Gehirnblutung; kleinere gesundheitliche Probleme waren vorausgegangen. Nach ersten Behandlungen im Krankenhaus in Malang konnte er Anfang Juli in einem Krankenhaus in Surabaya weiterbehandelt werden. Von Anfang an war an eine Überführung nach St. Wendel gedacht, sobald der Patient transportfähig sei.

Am 17. Okt. 2013 kam er in Frankfurt an. Im Wendelinusheim in St. Wendel hoffte er wieder zu Kräften zu kommen. Durch seine multiplen kleinen Schlaganfälle war jedoch sein Gesundheitszustand erheblich beeinträchtigt. Die Ärzte und Therapeuten versuchten seine Lebensqualität so gut wie möglich zu verbessern – was auch zum Teil gelang. In den letzten Monaten verschlechterte sich sein Zustand jedoch zunehmend und in der letzten Woche war sein baldiges Ableben vorauszusehen.

In der Nacht des 8. Juli verstarb Pater Paul Klein im Wendelinusheim in St. Wendel. Am Montag, dem 13. Juli 2015, um 14.30 Uhr, wird in der Kirche des Missionshauses St. Wendel der Auferstehungsgottesdienst gefeiert und anschließend Pater Paul Klein auf dem Klosterfriedhof bestattet.


Vita Pater Paul Klein SVD

Gerd Lesch SVD / Christian Tauchner SVD