Der Witz

Glaubensserie

Die Wissenschaft hat den Witz nie ernst genommen und zum Forschungsgegenstand gemacht.

Sie verachtet ihn als nicht fundierte Äußerung, die zur Wahrheitserkenntnis nichts beiträgt. - Wer löst die Frage, was einen Witz zum Witz macht? Ob man in seine Sätze Zucker, Salz, Pfeffer oder Gift mischen darf? Ja warum Witze eine Pointe brauchen, und wie Pointen beschaffen sein müssen, damit sie zum Lachen reizen? 

Noch ist die Frage nicht geklärt, wer der Erfinder des Witzes war! Ein begabter Menschenaffe? Ein zu Späßen aufgelegter Neandertaler? Der Homo sapiens, der sich wunderte, was bei seinen Denkversuchen herauskam? Oder ein Weiser der Antike, der Spaß daran hatte, Gedanken auf den Kopf zu stellen? Worin bestand der erste Witz? In einem Spiel mit Sätzen? In der Entlarvung einer Dummheit? Oder weil jemand in eine Falle tappte oder einer, dem man das nie zugetraut hätte, eine kluge Antwort gab? 

Wann hat ein Mensch zum ersten Mal gelacht? Als er aufrecht gehen konnte? Als er das erste Mal in einer Kleidung auftrat? Als er auf der Jagd ein Tier überlisten konnte? Als ihm ein grandioses Kunstwerk, die Höhlenzeichnungen gelungen waren? Als er lesen konnte oder mit Messer und Gabel zu essen verstand?
Wahrscheinlich wurde der Witz in Asien erfunden. Jedenfalls muss der Witz, den man einmal vor Jahrtausenden dort erzählte, so eindrucksvoll gewesen sein, dass Japaner und Chinesen, obwohl sie den Inhalt längst vergessen haben, noch immer darüber lächeln. - Der Witz ist unentbehrlich, weil er den Geist lockert und das starre und sterile Denken sprengt.

Walter Rupp, SJ