Die Sprache

Glaubensserie

Während Jahrtausende hindurch nur eine Elite lesen und schreiben konnte, brachte unsere Zeit ein Heer von Schreiberlingen hervor.

Während Jahrtausende hindurch nur eine Elite lesen und schreiben konnte, brachte unsere Zeit ein Heer von Schreiberlingen hervor. Die Produktion von beschriebenem Papier hat eine neue Volkskrankheit hervorgebracht: Zahllose Menschen leiden heute an Verdauungsschwierigkeiten und an Durchfall ihres Gehirns, weil eben auch sein Speicherplatz nicht unbegrenzt ist. Zu viel Information, zu viel wahllos und gierig aufgenommenes Wissen lösen häufig Brechreiz aus. 

Wir Heutigen sind in Gefahr, in einer Papierflut zu ertrinken. Noach konnte sich mit den Seinen in einer Arche aus der Sintflut retten. Aber wer dämmt die neudeutsche Sprachverwilderung ein, dieses gestelzte, pseudo-akademisch Gerede? 

Das Reden vom Nachhaltigkeitsfaktor, vom Befindlichkeitspegel,
von der interpersonalen Kommunikation,
von den Informationsdefiziten,
den in die richtige Richtung getanen Schritten,
von den Gefährdungspotentialen,
den Bedrohungssignalen,
der Randgruppensensibilität,
der interaktionsfolgerelevanten Funktionalität,
der Frustrationstoleranz
und der fehlenden Akzeptanz.

Für diese aufgeplusterten Wortkonstruktionen, diese blutleeren, in einem Labor erzeugten Sätze, hinter denen sich eine Halb- oder Scheinbildung versteckt, gibt es zutreffendere und plastischere Begriffe, Begriffe mit Aussagekraft. Man wird sich allerdings - um sie zu finden – seine Gehirnzellen zum Nachdenken zwingen müssen. 

Wann spricht der Deutsche wieder Deutsch? Wenn er sich nicht müht, im Wortschatz seiner Muttersprache so lange zu graben, bis er fündig geworden ist, wird sein Deutsch bald nicht besser als sein Englisch sein und er wird nicht verhindern können, dass seine Sprache sein Denken infiziert und schließlich verkümmern lässt.


P. Walter Rupp, SJ